Tour de France 2017. Ein Vorgeschmack von Pommard bis Gaillac

Seit heute Mittag ist der Etappenplan offiziell. Start bei den Hosen, Belgien, Luxemburg, Burgund, Jura, Savoyen, Pyrenäen, Südwestalpen, Marseille, Paris

7. Juli: 7. Etappe Troyes – Nuits-Saint-Georges

  • Héritage de mes Ancêtres Rouge 2015, Les Vignes de Paradis (Dominique Lucas), Pommard, Vin de France

Damit wird auch ein neuer Wein im Sortiment vom Rudl offiziell präsentiert. Dominique Lucas bewirtschaftet sechs Hektar am Genfer See und zwei Hektar mit sehr altem Rebbestand aus Familienbesitz in Pommard. Der Zweitausendfünfzehner wird jetzt für ein Zeitl der letzte verfügbare Jahrgang sein. Heuer hat der Spätfrost im April in Pommard für einen Totalausfall gesorgt.

8. Juli: 8. Etappe Dole – Les Rousses

  • Savagnin Bio 2011, La Cave de la Reine Jeanne, AOC Arbois, Jura

Oxydativer Wein aus einem der Lieblingsweinorte vom Rudl

9. Juli: 9. Etappe Nantua – Chambéry

  • Marestel 2010, Domaine Dupasquier, Jongieux, AOC Roussette des Savoie

Nicht erst einmal hat sich der Rudl beim Hinauffahren zum Dent du Chat, respektive zum Tunnel durch den Dent du Chat gedacht, dass das eine kolossale Straße für die Tour de France sein müsste. Die steilen Weingärten werden die Radlfahrer nicht bewundern können. Vielleicht können sie am Abend in Chambéry wenigstens ein Glasl Marestel, dem vermutlich ersten Wein, der nach einem Oberkellner benannt ist, trinken. Wenn sie an einem passablen Tisch tafeln, vielleicht sogar von einem Jahrgang, bei dem die Trüffelnoten schon zu schmecken sind.

13. Juli: 12. Etappe Pau – Peyragudes

  • Jurançon Marie Kattalin 2010, Domaine de Souch, AOC Jurançon, Sud Ouest

Das menschenfreundliche Gesicht des Föhns. Süßwein mit Frische und Ausblick auf die Pyrenäen

15. Juli: 14. Etappe Blagnac – Rodez

  • Ondenc 2011, Bernard et Robert Plageoles, AOC Gaillac, Sud Ouest

Kräftiger Wein vom Rebsortenbewahrer und Biopionier vor den Toren von Toulouse

Die folgenden fünf Weine …

Ondenc 2011, Bernard et Robert Plageoles, AOC Gaillac, Sud Ouest (4,50/7)

Jurançon Marie Kattalin 2010, Domaine de Souch, AOC Jurançon, Sud Ouest (8,50/-)

Marestel 2010, Domaine Dupasquier, Jongieux, AOC Roussette des Savoie (4/6)

Savagnin Bio 2011, La Cave de la Reine Jeanne, AOC Arbois, Jura (4/6)

Héritage de mes Ancêtres Rouge 2015, Les Vignes de Paradis (Dominique Lucas), Pommard, Vin de France (6/9)

, aber nicht ausschließlich diese gibt es glasweise

am Mittwoch, den 19. und am Freitag, den 21. Oktober

jeweils von 16 bis 22 Uhr

in der Weinhandlung Rudolf Polifka et Fils, Reindorfgasse 22

Allez, les Cyclistes!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × fünf =