Löchrige Riesling Vertikale vom Weingut Roland Minkowitsch und vom Zöbinger Heiligenstein

Riesling scheint momentan ziemlich angesagt zu sein. Für den Rudl ist das schon ein ausreichendes Motiv, ihn nicht vor den Vorhang zu zerren.

Dazu kommt, dass Herr Rudolf seinerzeit zwar fast keine Rebsorte lieber getrunken, heute aber keinen monumentalen Rieslingdurst hat.

Exzeptionen

Andererseits kann Riesling eine elegante Absage an den Jugend- und Zeitlosigkeitskult sein. Können ihm die Marillen im Glas eines jungen, plakativen Rieslings ziemlich gern gestohlen bleiben, so schätzt Monsieur Rudolf manche reifen Rieslinge überaus, vorausgesetzt der Petrolton spielt nicht alle anderen Geruchs- und Geschmackskomponenten an die Wand.

Weingut Roland Minkowitsch, Mannersdorf an der March

Bei den Rieslingen vom Weingut Roland Minkowitsch aus dem südöstlichsten Weinviertel gibt es kein vorlautes Herausschreien vom Steinobst in der Jugend und kein plumpes Petrol im Alter. Der Rudl weiß nicht, ob das mit der zurückhaltenden Art des Winzers zu tun hat, oder der Tatsache geschuldet ist, dass die Rieslinge von Roland Minkowitsch nicht gerade auf klassischem Riesling Terroir wachsen.

Der Zöbinger Heiligenstein

Weil Sie sagen …“, würde der Kurtl jetzt vielleicht fortsetzen, „… klassisches Rieslingterroir.“ Als solches gilt neben der Wachau vor allem der Zöbinger Heiligenstein im Kamptal, quasi die Urgesteinsrieslingsreferenz. Darum und weil er die vor allem in gereifterem Alter auch sehr schätzt, ergänzt Herr Rudolf die kleine Riesling Vertikale von Roland Minkowitsch und dessen Neffen Martin durch drei Rieslinge von Erwin Retzl aus Zöbing am Heiligenstein.

Riesling de vite Lange Lissen 2015, Weingut Roland Minkowitsch, Mannersdorf an der March, Weinviertel

Der Neffe von Sir Roland Minkowitsch hat 2014 den Betrieb von seinem Onkel übernommen. Den Namen des Weines hat er geringfügig verändert, die Stilistik nicht. Halbtrocken ist der 2015er aus witterungstechnischen Gründen.

Riesling Jähe Lissen 2014, Weingut Roland Minkowitsch, Mannersdorf an der March, Weinviertel

Einer der wenigen Jahrgänge ohne Riesling de vite, auch daran ist das Wetter schuld gewesen.

Riesling Bergjuwel 2014, Weingut Erwin Retzl, Zöbing am Heiligenstein, Kamptal

Riesling Bergjuwel 2013, Weingut Erwin Retzl, Zöbing am Heiligenstein, Kamptal

Riesling de vite Jähe Lissen 2012, Mannersdorf an der March, Weinviertel

Glaubt man dem österreichischen Weinmarketing, dann ist der Jahrgang 2012 von kleinen Mengen und hoher Qualität gekennzeichnet. Wenn Sie, geneigte Oenologin, gewogener Oenologe, das schon einmal über einen Weinjahrgang gelesene haben, dann hält das der Rudl für durchaus möglich.

Spätfrost in der Nacht vom 17. auf den 18. Mai 2012. Vor allem das westliche Weinviertel, Kremstal und Kamptal sind davon betroffen gewesen. Abgesehen davon mit einer kurzen Unterbrechung eher heiß, bis zum Nationalfeiertag.

Riesling de vite Jähe Lissen 2010, Mannersdorf an der March, Weinviertel

Ziemlich wenig Sonne, ziemlich viel Regen. Ziemlich viel Verrieselung, ziemlich wenig Ertrag, der geringste seit 1985. Mit dem kleinen, aber nicht unwesentlichen Unterschied, dass man 1985 sowieso nicht besonders viel Wein gebraucht hat, vor allem nicht für den Export.

Dass der Jahrgang 2010 insgesamt eher zurückhaltend bewertet wird, könnte darauf hin deuten, dass in Österreich immer noch hohe Zuckergrade und also meistens ebensolche Alkoholwerte als Parameter für einen guten Jahrgang erachtet werden. Caviste Rudolf Polifka sieht und trinkt das anders. Seine Lieblingsjahrgänge der letzten Zeit sind 2008, 2010 und 2013. Er hält es auch für möglich, dass 2014 eine ungerechtfertigt schlechte Nachred‘ hat.

Riesling Bergjuwel 1997, Weingut Erwin Retzl, Zöbing am Heiligenstein, Kamptal

In diesem Winter hat Herr Rudolf beschlossen, in den folgenden Jahren lieber auf den Kahlenberg und den Laaerberg als auf den Untersberg und den Gaisberg hinauf zu schauen. Und an den eiskalten Winter (bis minus dreißig Grad Celsius) kann er sich auch noch lebhaft erinnern. Da ist er wenige Tage vor Neujahr durch das nordöstliche Weinviertel gefahren, ohne funktionierende Heizung in der motorisierten Kraxn seiner Mama.

Zurück in die Weingärten: Der Juli war eher verregnet, der August dann umso sonniger. Einen September und Oktober wie seinen jeweils ersten im Osten hatte der Rudl vorher weder erlebt noch für möglich gehalten. Regen schien es hier nicht zu geben, zumindest nicht für einen, der in Salzburg aufgewachsen ist. Gilt für trockene Weiße als herausragender Jahrgang.

Riesling de vite Jähe Lissen 1979, Weingut Roland Minkowitsch, Mannersdorf an der March, Weinviertel

An diesen Jahrgang hat Monsieur Polifka weniger präzise Erinnerungen. Der erste Teil der Vegetationsperiode gestaltete sich eher kalt. Der Frühsommer hat sich dann seiner job description besonnen. Hohe Temperaturen bis in den Oktober hinein. Gilt wie viele Jahrgänge auf neun als überdurchschnittlich gut.

Die folgenden acht Rieslinge von Retzl und Roland Minkowitsch, aber nicht ausschließlich diese Weine

  • Riesling de vite Jähe Lissen 1979, Weingut Roland Minkowitsch, Mannersdorf an der March, Weinviertel
  • Riesling Bergjuwel 1997, Weingut Erwin Retzl, Zöbing am Heiligenstein, Kamptal
  • Riesling de vite Jähe Lissen 2010, Mannersdorf an der March, Weinviertel
  • Riesling de vite Jähe Lissen 2012, Mannersdorf an der March, Weinviertel
  • Riesling Bergjuwel 2013, Weingut Erwin Retzl, Zöbing am Heiligenstein, Kamptal
  • Riesling Bergjuwel 2014, Weingut Erwin Retzl, Zöbing am Heiligenstein, Kamptal
  • Riesling Jähe Lissen 2014, Weingut Roland Minkowitsch, Mannersdorf an der March, Weinviertel
  • Riesling de vite Lange Lissen 2015, Weingut Roland Minkowitsch, Mannersdorf an der March, Weinviertel

kredenzt Herr Rudolf glasweise am

Donnerstag, den 22. September und am Freitag, den 23. September

jeweils von 16 bis 22 Uhr

in der Weinhandlung Rudolf Polifka et Fils, Reindorfgasse 22

Herr Rudolf grüßt alle Jahrgänge!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 5 =