Außertourliche Öffnung I. Die Pyrenäenetappen – eine kleine weiße Pyrenäenhorizontale und eine gemischte Vertikale

Vorgestern sind die Radlfahrer fast durch die Weingärten der Domaine Dupasquier gefahren, um dann auf den Mont du Chat zu kraxeln, laut Eddy Merckx der härteste Anstieg, den je zu bewältigen gehabt hat. Direkt ein Sonntagsausflug ist die Etappe auch dieses Mal nicht gewesen.

Gestern haben die Radler dann reposiert und heute sind sie von Périgueux nach Bergerac gefahren, morgen nach Pau, der Hauptstadt des Jurançon, von wo es dann übermorgen am Donnerstag in die Pyrenäen weiter geht.

12. Etappe, Donnerstag, 13. Juli: Pau – Peyragudes

13. Etappe, Freitag, 14. Juli: Saint Girons – Foix

Darum öffnet der der diese Woche quasi außertourlich im Rahmen der Tour am Donnerstag und am Freitag jeweils von 19 (!) bis 22 Uhr sein Geschäft und weiße Pyrenäenweine, die er entweder gar, nicht mehr oder zumindest nicht mehr aus diesem Jahrgang im Sortiment hat, dazu zwei rote und einen rosanen, die aber sogar sehr im Sortiment sind.

  • Jurançon sec 2010, Domaine de Souch, AOC Jurançon, Sud Ouest (5/9)
  • Jurançon sec 2011, Domaine de Souch, AOC Jurançon, Sud Ouest (5/9)

Trockener Jurançon hat lange Zeit als Sakrileg gegolten. Gar nicht so wenige betrachten ihn heute noch als das. Die Grande Dame des Jurançon Yvonne Hégoburu hat einen pragmatischeren Zugang. Das war ziemlich sicher aber nicht der Grund, warum sie seinerzeit Didier Dagueneau davon überzeugt hat, auch im Jurançon Wein zu machen. Heute gibt es sogar aus dem Hause Dagueneau und Pautrat einen trockenen Jurançon. Der Rudl kredenzt diese Woche den von Yvonne Hégoburus Domaine de Souch, in zwei Jahrgängen. Die Rebsorten sind dieselben wie in Irouléguy. Darum findet der Rudl den Reifevergleich von drei Zweitausendzehnern, einem aus dem Jurancon, zwei aus Irouléguy, klass.

  • Hégoxuri 2010, Domaine Arretxe, AOC Irouléguy, Sud Ouest (5/9)

    Sandstein, vulkanischer Ophite und Schiefer

  • Irouléguy Blanc 2010, Domaine Ilarria, AOC Irouléguy, Sud Ouest (5/9)

Kalk

alles außerhalb des Soritments

  • Irouléguy Rouge 2012, Domaine Ilarria, AOC Irouléeguy, Sud Ouest (4/6)
  • Irouléguy Rouge 2013, Domaine Arretxea, AOC Irouléguy, Sud Ouest (4/6)
  • Irouléguy Rosé 2014, Domaine Arretxea, AOC Irouléguy, Sud Ouest (3/5)

(in Klammern die Preise für das Sechzehntel und das Achtel)

selbstverständlich auch dieses Mal nicht ausschließlich diese Weine kredenzt der Rudl glasweise

am Donnerstag, den 13. Juli und am Freitag, den Quatorze Juillet

aber ausnahmsweise jeweils nur von 19 bis 22 Uhr

Weinhandlung Rudolf Polifka et Fils, Reindorfgasse 22

Im Übrigen ist Rudolf Polifka der Meinung, dass man den 27. Jänner, den Tag der Befreiung der Überlebenden aus dem Vernichtungslager Auschwitz zu einem europäischen Feiertag erklären sollte!

Vorschau

Nächste Woche am Mittwoch (19.7.) und Donnerstag (20.7.) dann Alpen!

Aux mia san mitn Radl do!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 3 =