57 + 3 = eh

Am 22. März wird oder würde – wie man das halt sieht – Günter Brödl sechzig.

Ich habe ein ziemliches Zeitl nach einem passenden Weinmotto gesucht. Aber so etwas ist natürlich ein Unsinn. Nicht nur weil der Trainer Bier getrunken hat. Jedes Motto wäre viel zu wenig.

Diese Woche gibt es deshalb drei Franzosen, die man, wenn man will, mit dem, was der Trainer geschrieben hat, in Verbindung bringen kann. Der Rest wird sich ergeben und dem Trainer hoffentlich nicht ganz ungerecht werden. Direkt konstruiert hat der auch nichts, wenn mein Gefühl nicht trügt.

Plume d’Ange, Les Cailloux du Paradis (Etienne Courtois), Lt 2008, Vin de table français

Le Feu, Dominique Belluard, 2012, AOP Savoie

La Petite Robe, Jean-Yves Peron, 2012, Vin de France

Darüber hinaus, aber diese Woche wieder nicht ausschließlich, einen Wien aus dem Lieblingsweingarten vom Wirt und Winzer mit dem weltweit besten Musikgeschmack, einen Sekt aus Rust, mein Lieblingsbier und Milch.

Donnerstag, den 19. März und Freitag, den 20. März
jeweils von 16 bis 22 Uhr
in der „Weinhandlung Rudolf Polifka et Fils“, Reindorfgasse 22

Danke Trainer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 − 10 =