Vacheron in Sancerre. Die Römer, Feuerstein und der Felsen von Dover bis zu den Dupasquiers. Silberner Sonntag, 15. Dezember von 14 bis 18 Uhr extra geöffnet

Sancerre ist gleich bei der Einführung des Systems der Appellationen 1936 in den Status einer solchen erhoben worden. Bis ziemlich genau 1986 war man die berühmte Appellation des Departements Centre Loire gegenüber dem eher verschlafenen Pouilly. Dann hat Didier Dagueneau begonnen, Wein zu machen. Verschlafen ist Pouilly sur Loire immer noch, als Ort.

In Sancerre gibt es auch Pinot Noir, aber wirklich berühmt ist die Appellation für Sauvignon Blanc. Geologisch befindet man sich auf dem Kimmeridge, der sich nach Norden über Chablis, die Champagne und die Kreidefelsen von Dover und in Richtung Südosten nach Jongieux zu dem wirklich steilen Marestelfelsen der Dupasquiers erstreckt.

Vieles von dem, was abgesehen davon über Pouilly und Sancerre geschrieben wird, hält der Rudl für fragwürdig bis falsch, vor allem die Zuschreibungen Sancerre – fruchtig, Pouilly – mineralisch ist ein «Vollholler». Nicht einmal die Verbindungen Sancerre – Kreide und Pouilly – Feuerstein sind richtig. So wachsen «Les Romains» von den Vacherons auf Silex-Böden in Sancerre.

 

Außertourliche Weine, weniger Text und ein Wein, der eine Woche lang im Sortiment des Rudls sein wird

 

Zwei Wochen vor Weihnachten drängt es den Rudl zum Außertourlichen. Womit das zu tun hat, weiß Herr Rudolf selber nicht. Vielleicht mit dem Sonntag Gaudete und der rosaroten Kerze am Adventkranz, vielleicht ist es auch nur Zufall.

Vor Weihnachten hat sowieso niemand viel Zeit zum Lesen, und der Rudl auch nicht viel Zeit zum Schreiben. Vor zwei Jahren hat Caviste Rudolf zu diesem Termin auf alle Fälle ein paar Flascherl „Blanc Fumé de Pouilly“ von der Domaine Didier Dagueneau in den Mittelpunkt seiner Betrachtungen und Untersuchungen gestellt. In der kommenden Woche bleibt er sowohl der Rebsorte von damals, dem Sauvignon Blanc, als auch dem Gestein Silex treu, wechselt aber auf die andere Seite des Baches nach Sancerre hinüber, zu den beiden Cousins Jean Dominique und Jean Laurent Vacheron, einem mit den Dagueneaus befreundeten Weingut.

Seit 2004 ist die Domaine Vacheron auf Biodynamie umgestellt, damit ist sie in Sancerre das erste Weingut mit Biodynamiezertifizierung.

Heute gibt es sechs parzellenspezifische Sauvignons. In der Lage Les Romains dominiert Silex. Der Boden ist äußerst karg und nach Norden ausgerichtet.

Vier Jahrgänge von diesem wird es kommende Woche glasweise beim Rudl geben, vom Zweitausenddreizehner kann man in der Woche vor dem 3. Adventsonntag das eine oder andere Flascherl kaufen (um 38 Euro).

 

  • LES ROMAINS 2013, DOMAINE VACHERON, AOC SANCERRE, CENTRE LOIRE (6,50/10)
  • Les Romains 2010, Domaine Vacheron, AOC Sancerre, Centre Loire (7/11)
  • Les Romains 2008, Domaine Vacheron, AOC Sancerre, Centre Loire (8/12)
  • Les Romains 2007, Domaine Vacheron, AOC Sancerre, Centre Loire (8/12) (aus der Magnum)

Und dazu die neuen Jahrgänge der Dupasquiers

  • Rosé, Domaine Dupasquier, IGP Vin des Allobroges (2,50/4)
  • Jacquère 2016, Domaine Dupasquier, AOP Vin de Savoie (2,50/4)
  • Roussette de Savoie 2014 (=Altesse), Domaine Dupasquier, AOP Vin de Savoie (3/5)
  • Pinot Noir 2016, Domaine Dupasquier, AOP Vin de Savoie (3/5)
  • Mondeuse 2016, Domaine Dupasquier, AOP Vin de Savoie (3/5)
  • Perles d’Aimavigne (méthode traditionelle), Domaine Dupasquier, AOP Vin de Savoie (4/6)

(in Klammern die Preise für das Sechzehntel und das Achtel)

nicht nur diese Weine gibt es glasweise

am Dienstag, den 10. Dezember, am Donnerstag, den 12. Dezember

jeweils von 16 bis 22 Uhr

und ausnahmsweise am Silbernen Sonntag, den 15. Dezember von 14 bis 18 Uhr

in der Weinhandlung Rudolf Polifka et Fils, Reindorfgasse 22

Vorschau auf die Lehrveranstaltung vom 17., 19. und 22. Dezember

Schaumwein

Im Übrigen ist Rudolf Polifka der Meinung, dass man den 27. Jänner, den Tag der Befreiung der Überlebenden aus dem Vernichtungslager Auschwitz zu einem europäischen Feiertag der Menschenwürde erklärt!

Salve!

Schicken Sie ein entsprechendes E-Mail, wenn Sie keine Nachrichten der Weinhandlung Rudolf Polifka et Fils bekommen möchten.

Weinhandlung Rudolf Polifka et Fils, Reindorfgasse 22, 1150 Wien

Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag, 16 bis 22 Uhr, an Schultagen

kostenlose und CO2-minimierte Zustellung innerhalb von Wien ab einem Bestellwert von 57

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neun + 20 =