11. Etappe von Escaldes-Engordany in Andorra bis Revel in Frankreich

Umkehr

Die Tour de France dreht jetzt an ihrem heuer südlichsten Punkt um und radelt aus den Pyrenäen hinaus nach Norden, zuerst einmal nach Revel in der Nähe von Carcassonne.

Nach ungefähr hundertfünfzig Kilometern kommen die Radlfahrer knapp an Limoux vorbei. Das war die erste Appellation im Languedoc, zu einer Zeit, als dort noch nicht viel geboomt hat. Ähnlich Gaillac wird Limoux vom Atlantik und vom Mittelmeer beeinflusst, nur dass die Weinadministration Gaillac dem Süd-Westen zuordnet, Limoux aber dem Languedoc. Die Böden sind dort wie da ziemlich kalkreich. Dazu im Herbst viel mehr. Die Rebsorten sind auch nicht drastisch verschieden.

Hat der alte Dom Pérignon das Urheberrecht verletzt?

Juristisch gesehen nicht. Urheberrechte setzen die Entdeckung des Individuums voraus, diese die Aufklärung und die wiederum das achtzehnte Jahrhundert. Gelegentlich liest man, die Mönche der Abtei Saint-Hilaire bei Limoux seien gut hundert Jahre vor Dom Pérignon auf die Méthode Traditionelle gekommen. Dom Rudl ist es wurscht. In schäumender Hinsicht trinkt er am liebsten den Mont Blanc Brut Zéro von der Domaine Belluard in Ayze. Und der war ganz sicher nach beiden.

Trotzdem

Blanquette de Limoux besteht zu neunzig Prozent aus Mauzac und zu zehn aus einer oder zwei der beiden anderen zugelassenen Rebsorten Chardonnay und Chenin Blanc. Die erste Gärung erfolgt nach Rebsorten getrennt, erst dann wird verschnitten, dosiert und die Flaschen zum ersten Mal verschlossen. Nach neun Monaten darf dann degorgiert, verkorkt und agraffiert werden.

  • Einen Blanquette de Limoux, …

und ein paar andere Weine gibt es glasweise

heute, am Dienstag, den 12. Juli

von 19 bis 22 Uhr

in der Weinhandlung Rudolf Polifka et Fils, Reindorfgasse 22

Radlerbonus

Auch diese Woche doppelt Caviste Rudolf allen, die mit dem Radl die Weinhandlung Rudolf Polifka et Fils angesteuert haben werden, das erste Sechzehntel auf ein Achtel auf, auf Haus.

Am Mittwoch dann unter anderem ein Pic Saint Loup und die Etappe von Carcassonne nach Montpellier.

Herr Rudolf wünscht allen eine intakte Klimaanlage in der U-Bahn!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

elf − drei =